Schritt für Schritt zum Hausverkauf

Erster Kontakt

Der Erstkontakt findet meistens über das Telefon statt. Oft hat jemand mich an Sie weiterempfohlen.

Formulare

Sie erhalten von mir per E-Mail eine Liste, welche Unterlagen wir für den Verkauf benötigen

Erstes Treffen

Wir treffen uns, meist im Objekt welches verkauft werden soll, damit wir uns gegenseitig kennenlernen können. Bei diesem Treffen fotografiere ich das Objekt und nehme anhand eines Fragebogens die Daten auf, die ich für den Verkauf brauche. Sie erhalten von mir das Formular "Verkaufsauftrag" mit den Bedingungen der Zusammenarbeit, welches Sie anschliessend in Ruhe durchlesen können.

Vorbereitung

Wir ermitteln die mutmassliche Grundstückgewinnsteuer, sowie allfällige Kosten bei der Bank, falls es zu einer Auflösung der Hypothek kommen sollte – allenfalls klären wir ab ob ein allfälliger Käufer die bestehende Hypothek übernehmen könnte. So vermeiden wir Kosten beim Verkauf, von denen wir vorher nichts gewusst haben.

Auftragserteilung

Sobald Sie mir den Auftrag erteilt haben, schalte ich das Angebot im Internet auf und zwar auf folgenden Plattformen:

www.newhome.ch, www.homegate.ch, www.immostreet.ch, www.immoscout24.ch, www.immobilienscout24.de, www.immowelt.de

Exposé

Ich erstelle eine Dokumentation.

Besichtigung

Mit Interessenten vereinbare ich die Termine und stimme diese mit Ihnen ab. Je nach Ihren Bedürfnissen können Sie bei der Besichtigung dabei sein oder nicht.

Reservation

Wenn wir eine Kaufzusage haben, können die Interessenten eine Reservation machen, in der Regel für 14 Tage. In dieser Zeit können Sie die Finanzierung mit der Bank klären. Bei Bedarf begleite ich die Käufer beim Banktermin. Reservationsverträge erstelle ich nicht, da diese nicht rechtlich bindend sind. Bindend ist nur ein notariell beurkundeter Vertrag. In dieser Zeit bestelle ich den Entwurf des Kaufvertrags beim zuständigen Notariat.

Beurkundung

Wenn die Finanzierungszusage der Bank da ist und die Parteien mit dem Vertrag einverstanden sind vereinbare ich einen Termin auf dem Notariat für die Beurkundung. Ob auch gleich das Eigentum bei diesem Termin übertragen wird, ist verhandelbar. Ist die Immobilie noch von den „alten“ Eigentümern bewohnt, macht es meistens Sinn das Eigentum später zu übertragen. Mit der Beurkundung haben Käufer und Verkäufer die Sicherheit, dass der Verkauf zustande kommt.

Eigentumsübertragung

Bei der Beurkundung, wie auch bei der Eigentumsübertragung besteht die Möglichkeit, mir oder jemand anderem eine Vollmacht zu geben und sich vertreten zu lassen. Manchmal sind die Verkäufer aus gesundheitlichen oder emotionalen Gründen nicht in der Lage den Gang zum Notariat zu machen.

Haus- /Wohnungsübernahme

Bei Bedarf bin ich dabei oder vertrete die Verkäufer.

Roland P. Lichtentensteiger
Mitteldorfstrasse 2
CH-9215 Schönenberg an der Thur
info@licht-immobilien.ch

Tel. +41 71 642 39 62